ANDREA SCHALLER-mOSER

Ein bedeutungsvoller Moment: Bei den Säulen im Forum Romanum während eines Rom-Aufenthaltes im Jahr 2017 reiften die Pläne zu meiner beruflichen Zukunft. Die Vision, Menschen in Trauer eine Stütze zu sein, habe ich seither Schritt für Schritt in Tat umgesetzt. Nun ziert ein Säulenkopf das Firmenlogo von non solum. non solum ist lateinisch und bedeutet nicht allein.

 

"Die Hoffnung ist die Säule, die die Welt trägt."
Gaius Secundus Plinius der Ältere

 

 

Kaufmännische Angestellte, Berufsbildnerin, Marketing-Assistentin und sozial engagiert. Über viele Jahre war ich in der Reisebranche tätig und habe zahlreiche Lernende ausgebildet. Mit Menschen zu arbeiten hat mich immer erfüllt und begeistert.

Persönliche Erfahrungen mit Trauer und Abschieden, familiäre Ereignisse und Herausforderungen haben mich auf meiner Lebensreise zu non solum geführt. 

Den Fernlehrgang als Trauerbegleiterin habe ich abgeschlossen. Letztes Jahr nahm ich an der Fachhochschule Nordwestschweiz an einem Seminar zum Thema Sterben, Tod und Trauer teil. Dort lernte ich vieles über eine professionelle Haltung in der Beratung Trauender, Sterbe- und Trauerprozesse und reflektierte eigene konkrete Situationen im Zusammenhang mit Abschieden.

Neben non solum arbeite ich in zwei kleineren Pensen für die regionale Musikschule sowie für die Kirchgemeinde in der Administration. Ich habe eine 11-jährige Tochter und wohne in Büren an der Aare.

Herzlich, Andrea Schaller


 „Gelebte und verarbeitete Trauer hilft uns später den Blick wieder hoffnungsvoll in die Zukunft zu richten.“